Dissertationen/Veröffentlichungen

Veröffentlichungen\Dissertationen

Publikationen
2016
Aden V, Veit I, Huenges B: Hausärztliche Behandlung von Patienten mit Angst und Depression. Ärztliche Psychotherapie 2016; 4(11) 186-191.
Thöns M, Huenges B, Rusche H: Übertherapie am Lebensende vermeiden. Der Hausarzt 2016; 14: 52-55.
Kreimendahl F, Spyra A, Gibbert J, Huenges B, Engels S, Rychlik R, Rusche H: Schmerzmitteltherapie am Lebensende: Welche Wirkstoffe werden verschrieben? Gesundh ökon Qual manag 2015; 05: 226-230.
2015
Bußhoff S, Becka D, Huenges B, Rusche H: Wo arbeiten die Allgemeinmediziner nach der Facharztanerkennung? Analyse der Datenbank der Ärztekammer Westfalen-Lippe. Z Allg Med 2015; 91(11): 440-444.
Spyra A, Gibbert J, Rychlik R, Rusche H: Adhärenz beim Alterspatienten mit COPD/Asthma. Gesundh ökon Qual manag 2015; 05: 231-234.
Kreimendahl F, Becka D, Huenges B, Rychlik R, Rusche H. Validierung des Proxy Alzheimer Disease-Fragebogens bei Angehörigen von Morbus Alzheimer-Patienten. Akt Neurol (2016); 43(3): 152-157
Busshoff S: Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin in Westfalen-Lippe von 1992 – 2012: Einflussgrößen und deren mögliche Folgen für die hausärztliche Versorgung (Inaugural Dissertation)
Langela S: Einfluss des EU-Schulobstprogramms nach 12-wöchiger Interventionsphase auf den Obst- und Gemüseverzehr von Kindern im Grundschulbereich als primärpräventive Maßnahme. (Inaugural Dissertation)
Busshoff S, Becka D, Rusche H, Huenges B: Wo arbeiten die Allgemeinmediziner nach der Facharztanerkennung? Z Allg Med 2015;11: 440-445
Kreimendahl F, Spyra A, Gibbert J, Huenges B, Engels S, Rychlik R, Rusche H: Schmerzmitteltherapie am Lebensende: Welche Wirkstoffe werden verschrieben? Gesundh ökon Qual manag 2015; 20(05): 226-230
2014
Becka D, Riese A, Rychlik RPT, Huenges B, Rusche H: Stand der hausärztlichen Palliativversorgung in Deutschland. Ein systematischer Literaturreview. Dtsch Med Wochenschr 2014; 139: 2254-2258.
Becka D, Diensberg M, Huenges B, Rusche H: Merkmale der häuslichen Palliativversorgung am Beispiel Westfalen-Lippe. Gesundh ökon Qual manag 2014; 19: 207-209.
Huenges B, Gulich M, Streitlein-Böhme I, Rüttermann V, Niebling W, Rusche H: Empfehlungen zur Ausbildung im primärversorgenden Bereich – Positionspapier des GMA-Ausschuss Primärversorgung. GMS Zeitschrift für Medizinische Ausbildung 2014, Vol. 31(3), ISSN 1860-3572
2012
Böhme K, Streitlein-Böhme I; Huenges B: Neue Approbationsordnung: Mehr Lehrpraxen benötigt. Deutsches Ärzteblatt 2012; 109(29-30): A-1483 / B-1279 / C-1259
Böhme K, Streitlein-Böhme I; Niebling W., Huenges B: Allgemeinmedizinische Lehre in Deutschland – gut vorbereitet auf die Änderungen der ÄAppO? Z Allg Med | 2012; 88 (12)
Ehrhardt M., Huenges B., MME. Musterlogbuch für das Praktische Jahr Allgemeinmedizin; 2013 Feb 25. Available from: Link
2011
Thöns M, Huenges B, Rusche H: Thoraxschmerz, Atemnot, Bewusstlosigkeit: Wissen Sie, was im Notfall zu tun ist? MMW Fortschritte der Medizin. 2011;153(41):31-33
Weismann N, Huenges B, Osenberg D, Rusche H: Ablehnen, Einbestellen oder Hinfahren ? Analyse einer E-Mail Diskussion unter Hausärzten. Zeitschrift für Allgemeinmedizin. 2011;4:158-162.
Hasenbring MI, Hallner D, Klasen B, Streitlein-Böhme I, Willburger R, Rusche H: Pain-related avoidance versus endurance in primary care patients with subacute back pain: Psychological characteristics and outcome at a 6-month follow-up. PAIN 153 (2012) 211–217
2010
Huenges B, Weismann N, Osenberg D, Klock M, Rusche H: Weiterbildung aus Sicht der (Haus-)ärzte von morgen. Befragung von Ärzten in Weiterbildung für Allgemeinmedizin und Allgemeinmedizin / Innere Medizin im Vergleich zu anderen Fachrichtungen im Raum Westfalen-Lippe. Zeitschrift für Allgemeinmedizin. 2010;94(10):369-378
Osenberg D, Huenges B, Klock M, Huenges J, Weismann N, Rusche H: Wer wird denn noch Chirurg? Zukunftspläne der Nachwuchsmediziner an deutschen Universitäten. Der Chirurg BDC, 6/2010, S. 308 – 315.
Köster U, Pieper M, Rusche H, Schäfer T: GMA Annual Conference 2010 in Bochum - A Review. GMS Z Med Ausbild. 2010;27(5).
Steinhäuser J, Roos M, Huenges B, Czujewicz K, Dörr C, Schröder F, Peters-Klimm F, Joos S: Ein Curriculum für die Weiterbildung Allgemeinmedizin - jetzt oder nie. Zeitschrift für Allgemeinmedizin 2010;86 (Sonderausgabe):40.
2009
Veit I, Huenges B, Köster U, Pieper M, Rusche H: Wie kann der adäquate ärztliche Umgang mit Emotionen im Medizinstudium vermittelt werden? Ein Erfahrungsbericht aus dem Strang "Ärztliche Interaktion" im Modellstudiengang Medizin der Ruhr-Universität Bochum. GMS Zeitschrift für Medizinische Ausbildung. 2009;26(3).Link
Streitlein-Böhme, I.: Welche Rolle spielen psychosoziale Risikofaktoren in der hausärztlichen Versorgung akuter und subakuter unspezifischer Rückenschmerzen – beeinflussen sie Diagnose und Therapie? Inaugural Dissertation.
2008
Streitlein-Böhme I, Hasenbring M, Hallner D, Rusche H: Beeinflussen psychosoziale Risikofaktoren die Diagnostik und Therapie akuter und subakuter Kreuzschmerzen in der hausärztlichen Praxis? Z Allg Med 2008; 84: 538-542.
Huenges B: Aussagekraft unterschiedlicher Aufgabentypen grundlagenwissenschaftlicher Inhalte für den Erfolg im klinischen Studienabschnitt im reformierten Medizinstudium der Ruhr-Universität in Bochum . These für den Master for Medical Education (MME). Heidelberg, 2008
2007
Schäfer T, Köster U, Huenges B, Burger A, Rusche H: Systematische Planung Fächerübergreifenden Unterrichts am Beispiel des Modellstudiengangs Medizin an der Ruhr-Universität Bochum. GMS Zeitschrift für medizinische Ausbildung. 2007;24(3):49-55. Link
Schäfer T, Huenges B, Burger A, Rusche H: Wissensfortschritt und Erfolgsraten im ersten Studienabschnitt eines reformierten Regelstudiengangs im Vergleich zu einem problembasierten Modellstudiengang. GMS Z Med Ausbild. 2007;24(1):Doc62. Link
2006
Koller M, Lorenz W, Aubke W, Jensen A, Gerlach FM, Kuhl J, Pfeil T, Regitz-Zagrosek V, Rusche H, Rychlik R.: Crataegus special extract WS 1442 in the treatment of early stages of CHD-associated heart failure. MMW Fortschr Med. 2006 Feb 9;148(6):42.
2005
Koller M, Lorenz W, Aubke W, Jensen A, Gerlach, Kuhl J, Pfeil T, Regitz-Zagrosek V, Rusche H, Rychlik R: Weißdorn-Spezialextrakt in der Therapie früher Stadien der KHK-assoziierten Herzinsuffizienz. Ergebnisse einer prospektiven Kohortenstudie zur Wirtschaftlichkeit und zum Einfluss auf die Lebensqualität der Patienten. MMW Fortschritte der Medizin 2005;147(Org.):159-164
Rychlik R, Wertheimer A, Rusche H, Augustin M, Nelles S, Böcking W: Policy decision making and outcomes research in drug utilization in: Journal of Public Health 2005;13(5):257-264
2004
Kunstmann E, Rusche H: Hereditary intestinal cancer. Linking a specialized center with general medical practice]. Dtsch Med Wochenschr. 2004 Jan 2;129(1-2):23-4.
Rychlik R, Rusche H, Augustin M: Systematik der Nutzenbewertung von Arzneimitteln in: Gesund-heitsökonomie & Qualitätsmanagement 2004;9(4):245-252
2003
Rychlik R, Heinen-Kammerer T, Rusche H, Piercy J, Scuffham P, Zöllner Y: Cost-effectiveness of prophylaxis and treatment of influenza]. Dtsch Med Wochenschr. 2003 Oct 24; 128(43):2267-70.

 

Kongressbeiträge, Poster und Vorträge
2015
Schnakenberg R, Althaus A, Frank F, Weltermann B, Becka D, Sönnichsen A, Wilm S, Pentzek M, Mauer D, Bleckwenn M. Conference Paper: Hausärztliche Beratung zur Erstellung von Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht – Eine schriftliche Befragung von Hausärzten in Nordrhein-Westfahlen. DEGAM Kongress. Conference Paper, 17-19 Sept 2015, Bozen.
Schnakenberg R, Althaus A, Frank F, Weltermann B, Becka D, Sönnichsen A, Wilm S, Pentzek M, Mauer D, Bleckwenn M. Doctor´s advice for writing advanced directive and health care proxy – a written survey among family doctors in North Rhine Westphalia. Advanced Care Planning and End-of-Life Care. Conference Paper, 9-12 Sept 2015, Munich
Kreimendahl F, Becka D, Huenges B, Rychlik R, Rusche H. Validierung des Proxy Alzheimer Disease-Fragebogens (PAD) bei Angehörigen von Morbus Alzheimer Patienten. (Poster) Deutscher Kongress für Versorgungsforschung, Berlin 2015.
Kreimendahl F, Becka D, Huenges B, Rychlik R, Rusche H. Messung des Therapienutzens bei Morbus Alzheimer aus der Perspektive pflegender Angehöriger am Beispiel des Proxy Alzheimer Disease Fragebogens (Poster) Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde, Berlin 2015.
2014
Ruff-Dietrich S., Schäfer T, Rusche H, Huenges B: PROspektive KOMpetenzentwicklung von Medizinstudierenden - wie sicher fühlen sich angehende Ärzte in medizinischen Kernkompetenzen? Pilotstudie an Studierenden im Praktischen Jahr. (Poster) Jahrestagung der GMA, Hamburg 2014
Becka D, Riese A, Rychlik RPT, Huenges B, Rusche H: Stand der hausärztlichen Palliativversorgung in Deutschland. Ein systematischer Literaturreview. (Poster) Deutscher Kongress für Versorgungsforschung 2014
Woestmann B, Huenges B, Geiger K, Köster U, Schäfer T, Rusche H: Selbsteinschätzung von professioneller Haltung und praktischen Fertigkeiten vor und nach dem Kurs „Funktionelle Anatomie und Physiologie am Lebenden“ der Ruhr-Universität Bochum im integrierten Reformstudiengang Medizin (iRM) der RUB. (Poster) Jahrestagung der GMA, Hamburg 2014
Becka D, Diensberg M, Huenges B, Rusche H: Merkmale der häuslichen Palliativversorgung am Beispiel Westfalen-Lippe. (Poster) Deutscher Kongress für Versorgungsforschung 2014
Lieverscheidt H, Woestmann B, Schäfer T. Wieviel POL braucht der Mensch? Zuwachs von Schlüs-selkompetenzen im integrierten Reformstudiengang Medizin (iRM) an der Ruhr-Universität Bochum. (Vortrag) Jahrestagung der GMA, Hamburg 2014.
2013
Huenges B: Praktisches Jahr Allgemeinmedizin – Warum kommen Studierende in die Allgemeinmedizin und worin besteht ihr größter Lernbedarf? Vortrag DEGAM Jahrestagung Salzburg 2013
Huenges B, Nagel W.: Hospitationsprogramm Allgemeinmedizin an der EMS – Möglichkeiten, Risiken – und Chancen eines Paradigmenwechsels für die (allgemein-) medizinische Ausbildung. (Vortrag) DEGAM Konferenz 2013
Lieverscheidt H, Woestmann B. Welchen Einfluss hat die Häufigkeit der POL-Sitzungen auf den Zuwachs von Schlüsselkompetenzen der Studierenden? (Vortrag) Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Graz, 26.-28.09.2013. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2013.
2012
Huenges B, Streitlein-Böhme I, Niebling W, Böhme K: Allgemeinmedizinischer Unterricht an deutschen Universitäten – eine Bestandsaufnahme (Vortrag) 46. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, Rostock 2012
Ehrhardt M, Huenges B, Böhme K, Simmenroth-Nayda A, Bergmann A: PJ Logbuch: Änderung der ÄAppO (Workshop). 46. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, Rostock 2012
Niehues A, Huenges B, Rusche H: Besuchsverhalten von Hausärzten in der Stadt und auf dem Lande – Gemeinsamkeiten und Unterschiede (Poster). 46. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, Rostock 2012
Busshoff S, Huenges B, Rusche H: Wer wird denn heute noch Landarzt? Ergebnisse aus einer systematischen Datenbankauswertung der Ärztekammer Westfalen-Lippe der letzten 40 Jahre (Poster). 46. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, Rostock 2012
Huenges B, Schäfer T, Burger A, Köster U, Rusche H: Modellstudiengang Medizin der RUB – eine Zwischenbilanz aus allgemeinmedizinischer Sicht (Vortrag). Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) Aachen 2012
Streitlein-Böhme I, Huenges B, Niebling W, Böhme K: Allgemeinmedizinische Lehre in Deutschland – gut vorbereitet auf die Änderungen der Ärztlichen Approbationsordnung (ÄAppO)? (Vortrag) Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) Aachen 2012
Burger A, Schäfer T, Huenges B, Lieverscheidt H, Rusche H: Grenzen überschreiten: Bericht über das Projekt Tempus IV. (Vortrag) Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) Aachen 2012
Klimke-Jung K, Woestmann B, Huenges B, Huenges J: Inklusion möglich? Erfahrungsbericht über die curriculäre Einbindung des Themengebietes „(geistige) Behinderung" in das Medizinstudium (Vortrag) Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) Aachen 2012
2011
Huenges B, Freese L, Rusche H: Gibt es systematische Unterschiede zwischen Studierenden aus Regel- und Modellstudiengang hinsichtlich der Studienvoraussetzungen oder Zukunftspläne? Ergebnisse einer Querschnittsbefragung unter Medizinstudierenden. (Poster) Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) München 2011
Huenges B, Dunker-Schmidt C, Weismann N, Osenberg D, Rusche H: Praktisches Jahr Allgemeinmedizin – Warum kommen Studierende in die Allgemeinmedizin und worin besteht ihr größter Lernbedarf? (Vortrag) 45. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, Forum Medizin 21 Salzburg 2011
Huenges B, Freese L, Rusche H: Welche Studierenden können sich eine Zukunft in der Allgemeinmedizin vorstellen? Ergebnisse einer Querschnittsbefragung unter Medizinstudierenden aus Regel- und Modellstudiengang Medizin der Ruhr-Universität Bochum. (Poster) 45. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, Forum Medizin 21 Salzburg 2011
Hasenbring MI, Hallner D, Klasen BW, Streitlein-Böhme I, Willburger R, Rusche H: Pain avoidance versus endurance in subacute LBP: Psychological subgroups and their outcome at a 6-mo follow-up. European Journal of Pain Supplements 2011 (5): S. 152-153.
2010
Burger A, Heinsohn B, Hötzel J, Hoffmann K, Huenges B, Klimke-Jung K, Lieverscheidt H, Peters T, Rusche H, Schildmann J, Schiller U, Vahldieck R, Veit I, Vollmann J: Professionelles Verhalten als Student im Praktischen Jahr: Ergebnisse einer OSCE-Prüfung für Medizinstudierende im Modell- und Regelstudiengang an der Ruhr-Universität Bochum. (Bochum, Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) Bochum 2010)
Burger A, Huenges B, Köster U, Rusche H, Schäfer T: Bewertung unterschiedlicher Konzepte des Anatomieunterrichtes aus der Sicht der Studierenden. (Poster) Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) Bochum 2010
Huenges B, Bergfeld J, Hahn C, Junge L, Meier H-K, Temizel S, Zallmann M, Rusche H: Ist die Qualität der Ausbildung praktischer Fertigkeiten durch studentische Tutoren gegeben? - Ein Erfahrungsbericht aus dem Wahlfach Ultraschallanatomie am Lebenden. (Vortrag) Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) Bochum 2010
Huenges B, Lieverscheidt H, Klimke-Jung K, Burger A, Pieper M, Rusche H, Schäfer T: Konzeption, Zielsetzung, Erfahrungen und Rückschlüsse aus dem Einsatz verschiedener Formen des Problembasierten Unterrichtes im Modellstudiengang Medizin der Ruhr- Universität Bochum. (Vortrag) Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) Bochum 2010
Peters T, Huenges B, Burger A, Lieverscheidt H, Vahldieck R: Die Prüfung professionellen Verhaltens im Rahmen eines PJ-Reife OSCE: Erste Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie zum Einsatz eines Instruments zur Bewertung ethischer und kommunikativer Kompetenzen. Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) Bochum 2010
Pieper M, Köster U, Huenges B, Rusche H, Schäfer T: Reliabilität von Semesterabschlussevaluation - verglichen mit zeitnaher Evaluation. (Poster) Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) Bochum 2010
Richter C, Klimke-Jung K, Huenges B, Schäfer T: Studenten unterrichten Studenten in Anamnese- und Untersuchungsfertigkeiten. (Poster) Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) Bochum 2010
2009
Huenges B, Burger A, Lieverscheidt H, Klimke-Jung K: Sind unsere Studierenden adäquat auf die ärztliche Tätigkeit vorbereitet? Versuch einer Outcome-basierten Evaluation zur vergleichenden Beurteilung der PJ-Reife von Studierenden aus Regel- und Modellstudiengang Medizin der RUB (Vortrag) Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) Freiburg 2009
Huenges B, Osenberg D, Klock M, Weismann N, Rusche H: Eignet sich die Selbst- oder Fremdeinstufung durchgeführter Tätigkeiten in einem Portfolio zur Abschätzung der Prüfungsleistung eines Studierenden? (Vortrag) Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) Freiburg 2009
Klimke-Jung K, Sander R, Lieverscheidt H, Schäfer T, Huenges B, Burger A, Rusche H: Umfrage unter PJ-Studierenden aus Regel- und Modellstudiengang der Medizinischen Fakultät der RUB zu ihrer Promotion (Poster) Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) Freiburg 2009
Osenberg D, Huenges B, Klock M, Huenges J, Weismann N, Tillmann T, Köhler H, Büyükdurmus T, Rusche H: Nachgefragt: Zukunftsplanung der ärztlichen Kollegen von morgen. Ergebnisse einer Befragung der Studierenden medizinischer Fakultäten in Deutschland (Vortrag) 43. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin e.V. (DEGAM) und Deutscher Kongress für Versorgungsforschung des Deutschen Netzwerks Versorgungsforschung e.V. (DNVF) Heidelberg 2009
Pieper M, Schäfer T, Klimke-Jung K, Huenges B, Rusche H: Vergleich der Rückmeldungen im Blockabschlussgespräch mit den Freitexten der schriftlichen Evaluation im Modellstudiengang Medizin der Ruhr-Universität Bochum. (Poster) Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) Freiburg 2009
Schäfer T, Sander R, Lieverscheidt H, Klimke-Jung K, Huenges B, Rusche H: Wurden die Reformziele erreicht? Ein Vergleich studentischer Selbsteinschätzung mit der Fremdeinschätzung durch Dozenten für einen Regel- und einen Modellstudiengang (Vortrag) Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) Freiburg 2009
2008
Huenges B, Klimke-Jung K, Lieverscheidt H, Osenberg D, Köster U, Rusche H: Krankheit und Gesundheit bei Menschen mit Behinderung – Ein Thema fürs Medizinstudium? (Vortrag) Jahrestagung der Gesellschaft für medizinische Ausbildung Greifswald 2008
Huenges B, Lieverscheidt H, Burger A, Schäfer T, Rusche H: Portfoliobasiertes Lernen im 5. Semester vom Modellstudiengang Medizin. (Poster) Interne Fortbildung und Beratung Ruhr-Universität Bochum 2008
Huenges B, Lieverscheidt H, Schäfer T, Burger A: Problem-orientiertes Lernen am Krankenbett an Stelle des traditionellen Papierfalles: eine Chance für den Unterricht am Krankenbett? (Vortrag) Jahrestagung der Gesellschaft für medizinische Ausbildung Greifswald 2008
Huenges B, Osenberg D, Weismann N, Klock M, Rusche H: Curriculum Allgemeinmedizin- Portfolio oder Zufälligkeit? (Vortrag) 33. GHA-Symposium „Zukunftsmodell Allgemeinmedizin“ Baierbronn 2008
Osenberg D, Huenges B, Klock M, Weismann N, Rusche H: Nach dem Studium ––Zukunftsplanung und Erwartungen der Kollegen von morgen. (Vortrag) 33. GHA-Symposium „Zukunftsmodell Allgemeinmedizin“ Baierbronn 2008
Lieverscheidt H, Schäfer T, Huenges B, Burger A: MeDiBo – Medizindidaktisches Qualifizierungsprogramm an der Ruhr-Universität Bochum (Poster) Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) Greifswald 2008
Schulz S, Schweickardt C, Huenges B, Schäfer T: Einfluss des Unterrichts in Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin auf die Einstellung Studierender zu Medizinethik und Medizingeschichte. (Vortrag) Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) Greifswald 2008
2007
Osenberg D, Klock M, Weismann N, Huenges B, Rusche H: Interdisziplinäre Kooperation zwischen Hausärzten und Pflegediensten. (Vortrag) 41. Kongress der DEGAM Berlin 2007
Huenges B, Burger A, Schäfer T, Rusche H: Konzeption und Umsetzung von Unterricht am Krankenbett mit integriertem Problem- orientierten Lernen im Modellstudiengang Medizin der Ruhr- Universität Bochum. Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) Hannover 2007
Huenges B, Klock M, Osenberg D, Schäfer T, Rusche H: Experiences with an innovative Portfolio-based assessment format for Prevention & Health Promotion: Students acceptance and correlation with written test. (Poster) Association for Medical Education in Europe (AMEE) Trondheim 2007
Schäfer T, Burger A, Huenges B, Rusche H: Paper- versus computer-based modified essay question tests. (Poster) Association for Medical Education in Europe (AMEE) Trondheim 2007
Köster U, Huenges B, Burger A, Schäfer T, Rusche H: Das Pflichtenheft zur Strukturierung des Unterrichts am Krankenbett im Modellstudiengang Medizin an der Ruhr-Universität Bochum. Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) Hannover 2007
Lieverscheidt H, Huenges B, Burger A, Schäfer T, Rusche H: Vom Tutor zum Mentor: Neue Aufgabenprofile für den POL- Tutor entstehen da, wo Studierende ihre professionelle Entwicklung angehen. (Poster) Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) Hannover 2007
2006
Huenges B, Schäfer T, Rusche H: Unterscheiden sich die Ergebnisse unterschiedlicher Prüfungsformate grundlagenwissenschaftlicher Inhalte hinsichtlich ihrer prädiktiven Validität für den Erfolg im weiteren Medizinstudium? (Vortrag) Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) Köln 2006
Schäfer T, Huenges B, Burger A, Rusche H: A randomized controlled study on the progress in knowledge in a traditional versus problem-based curriculum. Association for Medical Education in Europe (AMEE) Genua 2006
Schäfer T, Huenges B, Burger A, Rusche H: Wissensfortschritt und Erfolgsraten im ersten Studienabschnitt eines reformierten Regelstudiengangs im Vergleich zu einem problembasierten Modellstudiengang eine randomisiert kontrollierte Studie. Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) Köln 2006
2005
Aders Y, Schäfer T, Huenges B, Lieverscheidt H, Rusche H: Assessing communication skills in OSCE. (Poster) Association for Medical Education in Europe (AMEE) Amsterdam 2005
Burger A, Huenges B, Schäfer T, Rusche H: Triple Jump Exercise: Vergleich zweier Verfahren. (Poster) Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) Münster 2005
Hofer M, Heue M, Huenges B, Killersreiter B, Lieverscheidt H, Marschall B, Schäfer T, Stosch C: Neues Zertifikat Didaktik NRW der Landesakademie für Medizinische Ausbildung (LAMA). (Vortrag) Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) Münster 2005
Huenges B, Schäfer T, Burger A, Sander R, Rusche H, Gatermann S: Staatsexamenersetzende Prüfungen mit innovativen Prüfungsformen im Modellstudiengang Medizin der Ruhr-Universität Bochum. (Vortrag) Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) Münster 2005
Huenges B, Schäfer T, Lieverscheidt H, Aders Y, Rusche H: Student evaluation with a focus on curriculum improvement using an additional rating system. (Poster) Association for Medical Education in Europe (AMEE) Amsterdam 2005
Schäfer T, Huenges B, Köster U, Burger A, Rusche H: Planung fächerübergreifenden Unterrichts im Modellstudiengang Medizin an der Ruhr-Universität Bochum. (Vortrag) Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) Münster 2005
2004
Huenges B, Schäfer T, Lieverscheidt H, Köster U, Rusche H. From content to competency – curriculum planning in a new reformed track at the Ruhr- University in Bochum. (Short Communication) Association for Medical Education in Europe (AMEE) Edinburgh 2004